Das Online Magazin zum Berliner Nahverkehr mit Online-Archiv

Das Online-Archiv zum Berliner Nahverkehr

Historische  Fahrkarten - Mustersammlung aus der Berliner Verkehrsgeschichte

Umsteige- Sammelkarten (USk) ab 1992 (VBB)

Übersicht der verwendeten Fahrschein-Muster

Detailinformationen zu den Tarifen finden Sie unter “Tarifwesen

Die Vervollständigung dieser Mustersammlung befindet sich noch in der Vorbereitung. Wenn Sie Muster zu dieser Kategorie zur Verarbeitung hier besitzen, können Sie gerne entsprechende Scans an die Redaktion senden (siehe Impressum).

Wie entziffert man den Entwerterdruck auf den Fahrkarten?

BVG Entwerter 1160 Linie X11 Haltestelle 30 aus Richtung A Mittwoch in der 05 Kalenderwoche des Jahres 1998 um 09:20 Uhr

Die BVG-Entwerter im Bereich Autobus (Firma Klüssendorf, Spandau) stempelten für die Nacht- und Schnellbuslinien den dazu passenden Buchstaben vor die Liniennummer. Die spätere neue Generation der Stempel- Entwerter im Busbereich codierten die Buchstaben über eine Kennziffer. Dieser Abdruck stammt von der Linie X11 des Jahres 1998. Sammler von Entwerterdrucken finden im begleitenden Fahrschein Textarchiv eine Druckvorlage zum Sammeln der Entwerterdrucke (Signatur F_000).

BVG Entwerter 7868 Linie M41 Haltestelle 05 Fahrtrichtung B Dienstag 17. Kalenderwloche des Jahres 2011 um 09:35 Uhr

Entwerter- Stempelabdruck des Jahres 2011: Wenig Veränderung bei der Auslesung der Stempelcodierung zu den Vorjahren.

Erklärung der Entwertercodierung: Links (Querdruck) Firmenkurzzeichen, es folgt die einmalige Entwerternummer. Die ersten 3 Stellen bilden die Liniennummer, die nächsten beiden Ziffern zählen die Haltestelle der Linie. Die Linienrichtung ist in A oder B codiert. Es folgt der Wochentag, die Kalenderwoche und im Querdruck die letzte Ziffer des Jahres. Die letzten vier Stellen sind der Uhrzeit vorbehalten. So liest sich dieser abgebildete Stempelabdruck wie folgt:

BVG Entwerter 7868, Linie 841 (entspricht der Buslinie M41), Haltestelle 05 der Fahrtrichtung B am Dienstag der 17. Kalenderwoche des Jahres 2011 um 09 35 Uhr.

Die mit Buchstaben versehenen Linien (M, N, X und TXL) werden in der EDV (rechnergestützte Betriebsleittechnik RBL / IBIS) intern durch Ziffern codiert. Dafür stehen die bei der BVG nicht vergebenen hunderter Nummernblöcke 0, 5 bis 9 zur Verfügung. Straßenbahnlinien führen an der ersten dreistelligen Linienzahl eine 0. Linie 500 = Linie TXL. Die 5 steht dafür für das X der Expresslinien (bspw. Linie X10 entspricht intern der Linie 510). Die 6 steht für Schienenersatzverkehr-Linien (601 bspw. für U1), die 7 für bestellte Zusatzverkehre durch Dritte Besteller (Sonderlinien Messeverkehr, Ergänzungsverkehr durch die S-Bahn Berlin, ...).  Metrobuslinien führen eine 8 und Nachtbuslinien eine 9 (bspw. Stempelabdruck eines Nachtbusses : 910 für 10N). Stationäre Entwerter auf Bahnhöfen verwendeten statt der Linienbezeichnung den Bahnhofsnamen.

Bemerkungen zum abgebildeten Fahrschein

Fahrscheinmuster

Bemerkungen zum abgebildeten Fahrschein

Fahrscheinmuster

Sammelkarte Schüler  (SkS 1993) , Ausgabe durch die S-Bahn Berlin GmbH (vom Block).

SkS_S-1-1993_B

SkS 1993 Rückseite

SkS_S-1-1993_rs_B

Sammelkarte Schüler  (SkS 1993) für das Tarifgebiet A (Westberlin) vom Block

SkS_A-1-1993_vs_B

Sammelkarte SkS 1993 Rückseite

SkS_A-1-1993_rs_B

Sammelkarte (RSk 1993) für die Nutzergruppe Tarifteil A (Westberlin) aus dem Verkaufsautomaten

USk_A-1993_vs_A

Sammelkarte RsK 1993 Rückseite

USk_A-1993_rs_A

Sammelkarte (USk 1993) für die Nutzergruppe Tarifteil A (Westberlin)

USk_A-1993_B

Sammelkarte UsK 93 Rückseite

USk_A-1993_rs_B

Sammelkarte (USk 1994) für die Nutzergruppe Tarifteil A (Westberlin)

UsK-1994B_vs_B

Sammelkarte UsK 94 Rückseite

UsK-1994B_rs_B

Sammelkarte für 4 Fahrten  (RSk 94) für die Nutzergruppe Tarifteil B (Ostberlin) aus dem Verkaufsautomaten

USK-1994_vs_A

Sammelkarte RsK 94 Rückseite. Aufdruck auf der Vorderseite auch mit Sammelkarte anderer Tarifsorten möglich

USK-1994_rs_A

Sammelkarte (1995) mit dem Aufdruck “VBB”, ausgegeben aus dem Automaten (S-Bahn Blankenburg).

Die Trägerkarte ist für alle Sammelkarten aus dieser Automatentype gleich, der Aufdruck erklärt die tarifliche Gültigkeit.

USk95-1995_A

Sammelkarte RsK 95 Rückseite

SkS-1995_rs_A

Sammelkarte (Schülertarif) RsK 1995 aus dem Automaten (RSK 95)

SkS-1995_vs_A

Sammelkarte Kurzstrecke (UsK-K,  1995) mit dem Aufdruck “VBB”,vom Block

USk-K_95010-1995_B_vs

Rückseite wie vorstehend

USk-K_95010-1995_B_rs

Sammelkarte Normaltarif (UsK,  1995) mit dem Aufdruck “VBB”,vom Block

USK-1995_vs_B

Sammelkarte UsK 95 Rückseite für die Fahrten 3 und 4.

USK-1995_rs_B

Sammelkarte Ermäßigungstarif (SkS  95) mit dem Aufdruck “VBB”, vom Block

SkS-1995_vs_B

Sammelkarte SkS 95 Rückseite für die Fahrten 3 und 4.

SkS-1995_rs_B

Sammelkarte 4 Kurzstrecken (1996) mit dem Aufdruck “VBB”, vom Block.

Stempelaufdruck der Fahrten 1 + 2 manipuliert. Der Stempelaufdruck ist mittels Radiergummi abgerieben worden. Einer der sehr alten Betrugsversuche.

SkS_96006-1996_B_vs

Rückseite wie vorstehend

SkS_96006-1996_B_rs-

Sammelkarte 4  (1996) mit dem Aufdruck “VBB”, vom Block (UsK 96).

UsK-1996_vs_B

Usk 96 Rückseite

UsK-1996_rs_B

In der Zeit von 3/1997 bis 4/2008 wurden das Sammelkartensortiment in Berlin nicht angeboten, dafür konnten Einzelfahrausweise ohne sofortige Gültigkeit erworben werden. Ein Preisrabattierung erfolgte hier nicht. Ab 4/2008 wurden im Automatenverkauf 4 Einzelfahrausweise (Schüler- und Normaltarif nur für Tarifgebiet A/B) als Sammelkarte ausgegeben. Dabei handelte es sich jedoch um 4 Einzelfahrausweise, der Gesamtpreis rechnete eine Preisrabattierung ein.

Weitere Fahrscheinvariationen sind durch verschiedene Entwerterabdrucke möglich. Mittlerweile gibt es auch Entwerterabdruck-Sammler, die selbst angefertigte leere Pappkarten (“Entwerterprobekarten” in den Abmaßen und Beschaffenheit der Einzelfahrausweise) in den Entwerter stecken und die Abdrucke von seltenen Linien sammeln (SEV, Messebus, Sonderlinien, Sonderverkehre, Überlandlinien, TXL-Linie, SXF-Linien, Fährverbindungen, Bahnsteigentwerterabdrucke ...). Gerade mit Veränderung der Wagenstellung von gemeinschaftlich betriebener Linien ergeben sich große Sammelmöglichkeiten der Abdrucke.

Entwerterabdruck Bus X1 der HVG (2011) ab S-Bahnhof Teltow-Stadt nach Potsdam Hauptbahnhof

Fahrausweise zum Berliner Stadttarif ABC müssen nicht unbedingt bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) oder auf den Bahnsteigen der Deutschen Bahn AG entwertet werden. Da auch Stadtgrenzen- übergreifende Autobuslinien im Vorortbereich der Stadt Berlin von Fahrzeugen der umliegenden Verkehrsbetriebe gemeinschaftlich gestellt werden, bzw. im Tarifbereich C der Stadttarif auch Gültigkeit besitzt, können auch von der BVG ausgegebene Fahrausweise durch andere VBB-Verkehrsgesellschafter entwertet worden sein. Hier beispielsweise ein Abdruck der kreiseigenen Havelbusgesellschaft (HVG, Landkreis Potsdam-Mittelmark, PM): von links nach rechts: Einmalige Nummer des Entwerters, Betreiberkürzel, 4-stellige VBB-Wabennummer, 3-stellige Liniennummer, 2-stellige Haltestellennummer (fortlaufend), Wochentag, Wochennummer, letzte Ziffer des Jahres, Uhrzeit.

Entwerternummer: 0038, Verkehrsbetrieb: HVG, Tarifwabe: 5953, Linie: X1, Wochentag: Mittwoch,

 Kalenderwoche: 18, Jahresendziffer: 2011, Uhrzeit: 13:40

Zur Darstellung der Fahrscheine haben wir auf die Kennzeichnung der Herkunft der einzelnen Fahrscheine (Angabe der Privatsammlung) verzichtet. Dank an Markus Jurziczek von Lisone, Detlef Jentzsch,  Tepedag und Eggert für die Bereitstellung der Sammlung.

Zurückblättern 

Nach oben blättern
Vorblättern

[Tonarchiv] [Filmarchiv] [Textarchiv] [Fahrkartenarchiv] [Archivordnung] [Linksammlung] [Impressum]

Das Verkehrsmagazin Berliner Verkehrsseiten

 

Kostenloser Besucherzähler
Banner_Berlinfahrplan-