Das Online Magazin zum Berliner Nahverkehr mit Online-Archiv

Das Online-Archiv zum Berliner Nahverkehr

Historische  Fahrkarten - Mustersammlung aus der Berliner Verkehrsgeschichte

Einzelfahrausweise ab 1999 (VBB)

Übersicht der verwendeten Fahrschein-Muster

Detailinformationen zu den Tarifen finden Sie unter “Tarifwesen

Die Übersicht der Fahrscheine hat keinesfalls den Anspruch auf Vollständigkeit, zu vielseitig ist das Angebot über die Jahre gewesen. Je nach Druckauflage gab es auch feine Unterschiede, etwa der Schriftart der Fahrscheinnummern, leichte Farbabweichungen und Unterschiede in der Papierqualität. Die Übersicht wird künftig weiter ergänzt, noch ist der gesamte Bestand der Fahrkarten der BVS-Autorengruppe nicht digital erfasst. Wenn Sie Ergänzungen oder Korrekturen beitragen möchten, wenden Sie sich an die Redaktion (siehe Impressum).

Wie deutet man den Entwerterdruck auf den Fahrkarten?

BVG- Entwerter 4379 entwertete auf der Linie M6 an der 39. Haltestelle der Richtung A am Donnerstag der 14. Kalenderwoche des Jahres 2011 um 14:15 Uhr

Entwerter- Stempelabdruck des Jahres 2011: Wenig Veränderung bei der Auslesung der Stempelcodierung zu den Vorjahren. Lediglich mit der Einführung der 3-stelligen Omnibuslinien sowie der X- (Expressbus) und ab 2005 der M-Linien  (Metrobus) veränderte die Kennzeichnung leicht.

Erklärung der Entwertercodierung: Links (Querdruck) Firmenkurzzeichen, es folgt die einmalige Entwerternummer. Die ersten 3 Stellen bilden die Liniennummer, die nächsten beiden Ziffern zählen die Haltestelle der Linie. Die Linienrichtung ist in A oder B codiert. Es folgt der Wochentag, die Kalenderwoche und im Querdruck die letzte Ziffer des Jahres. Die letzten vier Stellen sind der Uhrzeit vorbehalten. So liest sich dieser Stempelabdruck wie folgt:

BVG Entwerter 4379, Linie 006 (ein- und zweistellig stehen für Straßenbahnlinien, Linien M10 und M13 verkehren jedoch als 810 und 813), Haltestelle 39 der Fahrtrichtung A am Donnerstag der 14. Kalenderwoche des Jahres 2011 um 14 15 Uhr. Stempelabdrucke vorliegender Jahre siehe Seite vor.

Die mit Buchstaben versehenen Linien (M, N, X und TXL) werden in der EDV (rechnergestützte Betriebsleittechnik RBL / IBIS) intern durch Ziffern codiert, seit 2007 auch bei den Entwertern verwendet. Dafür stehen die bei der BVG nicht vergebenen hunderter Nummernblöcke 0, 5 bis 9 zur Verfügung. Straßenbahnlinien führen an der ersten dreistelligen Linienzahl eine 0. Linie 500 = Linie TXL. Die 5 steht dafür für das X der Expresslinien (bspw. Linie X10 entspricht intern der Linie 510). Die 6 steht für Schienenersatzverkehr-Linien (601 bspw. für U1), die 7 für bestellte Zusatzverkehre durch Dritte Besteller (Sonderlinien Messeverkehr, Ergänzungsverkehr durch die S-Bahn Berlin, ...).  Metrobuslinien führen eine 8 und Nachtbuslinien eine 9 (bspw. Stempelabdruck eines Nachtbusses : 910 für 10N). Stationäre Entwerter auf Bahnhöfen verwendeten statt der Linienbezeichnung den Bahnhofsnamen.

Fährlinie 10

Die Fähren verkehren mit einer Leerstelle vor der Liniennummer, hier die F10 ohne Richtungsbuchstaben.

Bemerkungen zum abgebildeten Fahrschein

Fahrscheinmuster

Bemerkungen zum abgebildeten Fahrschein

Fahrscheinmuster

1999: Papierausdruck (Thermodrucker) aus dem ALMEX-Fahrscheingeber im Verkaufsbereich Autobus. Umsteigefahrschein Berlin ABC zum Ermäßigungstarif.

Diese Fahrscheine haben eine geringe Haltbarkeit, da durch das Druckverfahren der Kassenaufdruck im Laufe der Zeit verblasst. Sammler sind hier gut beraten, diese Fahrscheine digital zu konservieren.

U_C-1999_BVG_ALMEX

U_A-1999_PEG_BWir beschränken uns hier überwiegend auf die Darstellung der über das Kassensystem der BVG verkauften Fahrausweise. Einzelne Fahrkarten anderer Verkehrsunternehmen des VBB zeigen wir hier nur vereinzelt auf.

Hier nebenstehend ein Einzelfahrausweis Berlin AB (1999), ausgegebenen von der Prignitzer Eisenbahn (PEG). Verständlich dass die Vielfalt der 43 Verkehrsunternehmen im VBB für Fahrausweise, die zur Fahrt im Tarifbereich Berlin ABC berechtigen, sehr vielseitig ist. Genannt seien hier die Monats- und Zeitkarten. Die Tages-, Wochen- und Einzelfahrausweise können von allen 43 Verkehrsunternehmen ausgegeben werden (jedoch nicht unbedingt an allen Kassen) und bspw. im Verkehrsbereich der BVG entwertet werden. Diese Abbildung hier trägt bspw. den BVG- Entwerterdruck. Eine sehr große Vielfalt ist damit gegeben, die wir hier nur erwähnt wissen möchten.

 

 

 

 

Ab 1.8.2001 werden vermehrt Fahrscheine mit dem Preisaudruck in DM und EUR verwendet.

Einzelfahrausweis VBB- Regeltarif, Tarifzone AB, Ausgegeben von der BVG (2008). Vorlage von der Rolle für den Automatenverkauf, wird für alle Sorten gleich ausgegeben. Der Aufdruck durch den Automatendrucker lässt den Tarif erkennen. Gültigkeit beginnt erst mit der Entwertung, damit sind diese Fahrausweise auch im Vorverkauf zu erwerben.

EU-2008A1_AB-BVG

Fahrschein Kurzstrecke (2008), vom Block) für die Beförderung eines Fahrrades. Kuriosität: das Fahrrad darf nicht allein reisen, es ist ein weiterer gültiger Fahrausweis erforderlich. Aus den Bestimmungen §11: Tandems, dreirädrige Fahrräder, Fahrräder und andere Fortbewegungsmittel mit Hilfsmotor, Mofas sowie Fahrräder zum Lastentransport und Anhänger sind von der Beförderung ausgeschlossen. Jeder Fahrgast darf nur ein einsitziges, zweirädriges Fahrrad mitnehmen.

KF-2008_BO_B

ALMEX-Drucker (2010): AB- Fahrschein auf Vorlage mit Orange-Streifen am rechten Rand und VBB-Logo in Vorlagenmitte, BVG- Logo links auf dem Streifen. Diese Variante ist etwas aufwendiger in der Gestaltung.

U_AB-2010_vs_ALMEX

Umseitig auch ein Hinweis für Farscheinsamler: Bitte beachten Sie! Bei Ihrem Fahrausweis handelt es sich um Thermopapier. Schützen Sie das Papier vor Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit, Wärme und anderen schädigenden Stoffen wie Fetten oder Lösungsmitteln, wie sie z.B. in Klarsichtfolien/ -hüllen enthalten sind.

U_AB-2010_rs_ALMEX

ALMEX-Drucker (2011): Gleiche Vorlage der Variante Berlin 2010, links das Firmenlogo des ausgebenden Verkehrsbetriebes HVG (Havelbus-Gesellschaft, Verkehrsbetrieb des Landkreises Potsdam-Mittelmark). Der Aufdruck variiert gegenüber der Ausgabevariante BVG. Aufdruck “5953 Teltow” kennzeichnet die Tarifwabe, in der dieser Fahrschein verkauft wurde.

U_PotsdamC-2011_HVG_ALMEX_vs

Die Mustersammlung zeigt hier nur konzentriert die Fahrausweise von oder für die BVG ausgegebenen Fahrausweise. Fahrscheine anderer Verkehrsbetriebe werden hier nur beispielhaft dargestellt, um die möglichen Fahrscheine, mit denen auch die Berliner Verkehrsmittel benutzt werden können, darzustellen. So dieser Fahrschein der HVG (Rückseite) beispielhaft für die zahlreichen weiteren Verkehrsbetriebe der angrenzenden Landkreise.

U_PotsdamC-2011_HVG_ALMEX_rs

Fahrschein aus Automaten (2011): Papierrolle von Kurzstrecke bis Monatskarte völlig identisch, der Aufdruck vom Ausgabeautomaten erklärt den Tarif. Hier eine Kurzstrecke AB. Fahrausweis wird im Vorverkauf ausgegeben, daher ist eine Entwertung durch den Fahrgast bei Fahrtantritt erforderlich. 

K-2011_vs_BVG_A

Rückseite: leer

 

Entwerterabdruck HVG-Linie 620 Berlin B

Die Busbetriebe im Umland von Berlin geben einen etwas komplizierteren Stempelabdruck wieder. Vorn (quer) die einmalige Gerätenummer des Entwerters, folgend der Busbetrieb. Es folgen 4 Ziffern für die Tarifwabe, 3 Ziffern für die Liniennummer und 2 Ziffern für die fortlaufende Haltestelle. Quer der Wochentag, folgend 2 Ziffern für die Kalenderwoche, die letzte Ziffer des Jahres (quer) und die 4-stellige Uhrzeit. So ist der Entwerterdruck zu lesen: 

Entwerter 0047 der HVG, Tarifwabe 5656 Linie 620, 01 Haltestelle, Mittwoch der 22 . Kalenderwoche des Jahres 2011 um 1605 Uhr

Die Tarifwaben werden vom VBB festgelegt und sind auf der Webseite abrufbar. Die Waben 5655 und 5656 findet man jedoch nicht auf dem Wabenplan. Sie stehen für Berlin A (5555) und Berlin B (5656). Die Linie 620 befährt das Berliner Stadtgebiet und druckt daher die Tarifwabe 5656. Andere Verkehrsbetriebe (bspw. die ODEG-Bahn) arbeiten mit einem eigenen Abdruckcode, der sich von diesen Abdrucken wieder völlig abheben kann.

Wenn Sie auf Entdeckungsreise gehen möchten und den Fahrkartenentwertern die Abdrucke entlocken möchten, können Sie im Textarchiv der Berliner Verkehrsseiten einen Druckbogen abrufen, um eigene Musterkarten anzufertigen (Signatur F_000).

(2011) Für die Mitnahme von Fahrrädern gilt ein spezieller Fahrradtarif: Einzelfahrschein Fahrrad Berlin AB: 1,50, Berlin BC: 1,80, Berlin ABC: 2,10, VBB-Gesamtnetz: 3,00 Euro.

Hier rechts ein Einzelfahrausweis für ein Fahrrad aus dem Automaten einer Strassenbahn (sofortige Gültigkeit mit Fahrtantritt)

Fahrrad-2011_ATram

Umsteigefahrschein (2011)  aus dem Barverkauf Autobus. Die Fahrzeuge der BVG haben ein rechnergestütztes Kassensystem mit einem ALMEX-Thermodrucker und einer Papierrolle, vergleichbar eines Kassenbons.

U-6-2011_ALMEX

Rückseite (7x8,5 cm) der Druckrolle ist bereits vorgedruckt.

Firmenadresse auf der Vorderseite: Die BVG-Verwaltung ist 8/2008 von der Potsdamer Strasse 188 in die Holzmarktstrasse 15/17  umgezogen.

Die Fahrscheine haben allerdings keine lange Lebensdauer. Aufgrund des Druckverfahrens verblasst der Aufdruck nach einigen Jahren.

Fahrscheinsammler sollten daher diese Thermodrucke kühl lagern und durch digitale Kopien sichern.

U-6-2011_rs_ALMEX

Anschlußfahrschein A bzw. C: für den bereits gekauften Fahrausweis AB oder BC kann die fehlende Tarifzone A oder C hinzugefügt werden. Anschlussfahrausweise berechtigen zu einer Fahrt in eine Richtung mit  beliebigem Umsteigen. Dieser gilt 120 Minuten ab Entwertung, jedoch nur in  Verbindung mit einem Hauptfahrausweis und keinesfalls länger als dieser.

Anschluss-2011_ALMEX

Anschluss-2011_rs_ALMEX

Fahrscheincode (BVG, 2011) Fahrscheine aus Automaten

Da die BVG- Fahrausweise aus den Bahnsteig- und Haltestellenautomaten auch im Vorverkauf erhältlich sind, muss der Zeitpunkt der Kartenausgabe auch auf den Karten dokumentiert werden. Hier der Ausschnitt aus einem Automatenfahrschein abgebildet. Links oben die Tarifcodierung: B0 = Kurzstreckentarif AB, B1 = Tarif AB, B2 = Tarif BC und B3 Tarif ABC. Untere Zeile die Ausgabecodierung: 160611 1856 entspricht dem 16.6.2011 um 18:56 Uhr. Rechts unten: Zahlencodierung für die Ausgabestelle (Stationsnummer).

Aus Verkaufsdrucker: B1 am Flughafen Tegel verkauft.

Nach ursprünglicher Planung hätte im Oktober 2013 kein Flughafen Tegel (TXL) mehr betrieben werden sollen.

Aufgrund von Planungspannen am neuen Flughafen BER wurden auch 2014 noch weiterhin Fahrscheine am Flughafen Tegel verkauft.

U-B1_2013

Fahrschein B1 (Berlin AB) aus dem Verkaufsautomaten

U-B1_2013_A

Einzelfahrausweis B3 (Berlin ABC) mit Hologramm-Streifen an der Seite (2013).

Der Stempelabdruck dokumentiert hier noch den eigentlich schon zu diesem Zeitpunkt geschlossen Flughafen Schönefeld. Aufgrund von Planungspannen ist der neue Flughafen BER noch nicht in Betrieb befindlich.

U-B3_2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pilotprojekt “Touch Point”

Das 2006 im Verkehrsraum Berlin gestartete elektronische Zahlungssystem ist in mehreren Stufen deutschlandweit ausgebaut worden. Grundidee des Mobilfunkanbieters und der beteiligten Verkehrsunternehmen ist es, durch den Kontakt zwischen der Touchpoint-Plattform und dem Mobilfunkgerät eine Leistungsabrechnung zu erzielen. Im Idealfall eine leistungsgenaue Abrechnung, also von Zustieg bis zum Ausstieg kilometergenau und je nach Tageszeit variable Preisstaffelung.

In den Verkehrsanlagen Berlin (speziell Bahnhöfe, teilweise auch Haltestellen des Oberflächenverkehrs) sind diese Touchpoints montiert und für die am Pilotprojekt teilnehmenden User nutzbar.

http://www.touchandtravel.de

Ziel ist es, ohne komplizierte Tarifstudien öffentliche Verkehrsmittel deutschlandweit nutzen zu können.

Touch-Point-Kontaktfläche in einer Verkehrsanlage Berlin (2011)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Darstellung der Fahrscheine haben wir auf die Kennzeichnung der Herkunft der einzelnen Fahrscheine (Angabe der Privatsammlung) verzichtet. Dank an Markus Jurziczek von Lisone, Detlef Jentzsch,  Axel Mauruszat, Marc Busse, Tepedag, Straschewski, und Eggert für die Bereitstellung der Sammlung.

Zurückblättern 

 

Nach oben blättern
Vorblättern

[Tonarchiv] [Filmarchiv] [Textarchiv] [Fahrkartenarchiv] [Archivordnung] [Linksammlung] [Impressum]

Das Verkehrsmagazin Berliner Verkehrsseiten
Ticket - Die Zeitschrift für Fahrscheinsammler